Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

BayernCup 2018 in Marktheidenfeld

Am letzten Samstag, den 17.03.2018, war in der Turnhalle des Balthasar-Neumann-Gymnasiums bereits aus weiter Entfernung zu hören, was sich in ihrem Inneren abspielte. Die insgesamt 16 Teams, die beim 30. Bayern-Cup der Ministrantinnen und Ministranten antreten durften, waren nämlich mit großen Fan-Clubs angereist, die ihre Mannschaften mit Trommeln, Vuvuzelas und Ratschen lauthals unterstützten.

Für jede der 7 bayerischen Diözesen waren jeweils ein Junioren- und ein Senioren-Team angereist, um um den Titel zu kämpfen. Die Qualifizierung für den Bayern-Cup erfolgte durch den Sieg des diözesanen Fußballturniers. Zusätzlich waren die Titelverteidiger des Vorjahres eingeladen. Das Junioren-Team Aufkirch aus der Diözese Augsburg hatte sich sowohl als Titelverteidiger als auch durch den Diözesansieg qualifiziert, sodass die Pfarrei St. Georg Unterbechingen als Zweitplatzierte des diözesanen Turniers den zweiten Startplatz der Diözese Augsburg besetzen durfte. In der Gruppe der Senioren durfte die Diözese Würzburg mit zwei Teams antreten.

Bevor sich am Samstag zeigen sollte, welches Team sich den Sieg erspielt, bezogen einige der Teams bereits am Freitag ihr Quartier im Kilianeum in Würzburg. Nachdem sich nach der Anreise alle Teilnehmenden und Begleitpersonen mit Hotdogs stärken konnten, versammelten sie sich zum abendlichen Gottesdienst in der Würzburger Jugendkirche, der vom Würzburger Weihbischof Ulrich Boom geleitet wurde. Auch hier drehte sich bereits alles um den Fußball und die Talente, die die Spieler auf den verschiedenen Positionen mitbringen müssen.

Simon Müller-Pein, der Geschäftsführer des Kilianeums, führte anschließend durch die Spielauslosung. Ein Actionbound durch die Würzburger Innenstadt musste aufgrund der Wetterverhältnisse leider ausfallen. Statt dessen gab es zur Feier des Bayern-Cup-Jubiläums Live-Musik und alkoholfreie Cocktails.

Am Samstag früh ging es dann für alle gemeinschaftlich mit dem Bus nach Marktheidenfeld, wo die Ministranten Marktheidenfeld mit einem Angebot aus belegten Brötchen und Kuchen für die Bewirtung sorgten.Unter der Moderation von Markus Wissel wurden in insgesamt 36 spannenden Spielen die Platzierungen ausgetragen.

Für die Junioren belegte die Pfarreiengemeinschaft Buxheim des Bistums Eichstätt den 8. Platz, davor lagen St. Jakobus der Ältere Elbersberg (Erzbistum Bamberg) auf dem 7. Platz, Kirchanschöring (Erzbistum München-Freising) auf dem 6. Platz, St. Georg Unterbechingen (Bistum Augsburg) auf dem 5. Platz und Lam/Lohberg (Bistum Regensburg) auf dem 4. Platz. Grafenau aus dem Bistum Passau erkämpfte sich die Bronzemedaille, St. Peter und Paul Aufkirch aus dem Bistum Augsburg konnte sich in einem spannenden Finalspiel gegen Sandberg aus dem Bistum Würzburg durchsetzen und damit ein weiteres mal seinen Titel verteidigen.

In der Altersgruppe der Senioren landete Hilpoltstein aus dem Bistum Eichstätt auf dem 8. Platz, Burgkirchen am Wald (Bistum Passau) auf dem 7. Platz, Weilheim (Bistum Augsburg) auf dem 6. Platz, St. Antonius Oberkotzau (Erzbistum Bamberg) belegte den 5. Platz und Knetzgau (Bistum Würzburg) den 4. Platz. St. Albanus Stetten aus dem Bistum Würzburg schaffte es mit dem 3. Platz aufs Treppchen. Dalking-Gleißenberg aus dem Bistum Regensburg siegte im Finalspiel gegen Aschau aus dem Erzbistum München-Freising und konnte sich somit den begehrten Bayern-Cup erspielen.

Aber nicht nur den Sieger-Pokal gab es zu gewinnen, auch ein Fair-Play-Pokal wurde nach Beobachtung der Spiele vergeben. Hier konnte in der Altersgruppe der Junioren vor allem die Pfarreingemeinschaft Grafenau durch ihr faires Spielverhalten punkten, für die Senioren gab es mit den Pfarreiengemeinschaften Hilpoltstein und Knetzgau gleich zwei Sieger.

Wir gratulieren allen Teams zu ihren Leistungen und bedanken uns bei allen Helfern und Mitwirkenden für die Unterstützung. 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung